© 2019 made with ♥ since 2012

zuckersüße Tipps und Tricks

25.10.2016

 

Heutzutage ist Zeit Mangelware geworden, das finde ich besonders schade. Das ist nämlich das wichtigste, das wir haben und auch beeinflussen können! Umso schöner, wenn man also seine wenige Zeit genau mit den Dingen verbringen kann, die einen glücklich machen. In meinem Fall ist es so, dass ich mir ganz bewusst Zeit zum Backen nehme- ich zelebriere es tatsächlich.

 

Pfeif auf fertige Backmischungen, die zu verschiedenen Anlässen ins Backrohr geschoben werden. Wenn du die wichtigsten Tipps und Tricks beim Backen beachtet, bist du am richtigen Weg zu deiner persönlichen zuckersüßen Backkreation! Einfache Rezepte, „easy peasy“ und ohne viel Tamtam machen mir besonders viel Spaß, denn hier sieht man das Ergebnis auch besonders rasch.

Nichts ist schöner, als ein Backwerk, welches genauso geworden ist, wie man sich es gewünscht beziehungsweise vorgestellt hat. Dementsprechend ist, wie so oft im Leben, die Vorbereitung das A und O.

 

Daher findest du hier eine kleine Sammlung von meinen erworbenen Tipps und Trick rund ums Backen:

 

  • Zutaten:
    Wenn möglich verwende saisonale und regionale Produkte. Wenn es um Obst geht, sucht reife, frische Früchte aus.

     

  • Vorbereitung vor dem Backen:
    Alle Zutaten, wenn nicht anders angegeben, rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen und auf Zimmertemperatur bringen.

     

  • Butter:
    Butter ist dann mit dem Mixer schaumig geschlagen, wenn sie merklich heller geworden ist und einem das Gefühl gibt, man könne sich darauf betten, wie auf Wolken.

     

  • Germ:
    Germ benötigt lauwarme Flüssigkeit, um seine Arbeit richtig zu machen. Ist die Flüssigkeit zu warm oder alt, geht gar nichts.

     

  • Kuvertüre:
    Kuvertüre immer ÜBER und nicht IM Wasserbad erwärmen. Aber Vorsicht- das Wasser sollte nicht kochen, sonst wird die Schokolade zu fest und verliert den schönen Glanz.

     

  • Muffinförmchen:
    Diese lassen sich mit Hilfe eines Eisportionierers ganz leicht mit Teig füllen.

     

  • Kuchen und Cupcakes immer zunächst in der Form abkühlen lassen und dann erst aus der Form lösen.
     

  • Stäbchenprobe:
    Nicht alle Tage sind gleich, da geht’s dem Teig genauso, wie uns. Daher ist seine Stäbchenprobe unerlässlich. Hierzu nimmt man ein Holzstäbchen und sticht kurz vor Ende der angegebenen Backzeit in die Mitte Eurer Backkreation. Ist das Stäbchen trocken und sauber, ist der Teig fertig gebacken. Bleiben noch Teigreste kleben, gebt ihm noch einige Minuten.

     

  • Tortenboden:
    Sollte der Tortenboden einmal besonders gut aufgehen, nach dem Abkühlen mit einem Brotmesser begradigen und sich darüber freuen, dass man gleich ein bisschen vom Kuchen naschen kann 🙂

     

  • Backformen:
    Man benötigt keine Unmengen von Backformen. Verstellbare Backrahmen und Tortenringe sind eine tolle und nützliche Erfindung.

     

  • Backkreationen lassen sich am besten mit einem großen Messer schneiden, das man zuvor in heißem Wasser erwärmt hat.

 

Ebenso findest du bei den einzelnen Rezepten immer dazugehörende Tipps, damit dir das Backen der einzelnen Süßspeisen einfacher fällt.

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload