Kokosbusserl


Der klassische Keks, den man nach den Vanillekipferl macht - warum? Hier kannst du die übrig gebliebenen Eiweiß der Vanillekipferl verwenden. So muss nichts weggeworfen werden. Deswegen kommt dieser Keks immer sofort nach den Vanillekipferl, abgesehen davon ist er ruckzuck gemacht und man benötigt keine Keksausstecher.

Um die Kokosbusserl zu verfeinern, habe ich mich für etwas Topfen im Rezept entschieden, wie ich finde rundet es die "Busserl" sehr gut ab und hält sie sehr saftig und weich.


Eine Freundin meinte mal "wie weihnachtliche Wolken", naja was soll man da noch ergänzen wollen ;-)

Zutaten

  • 4 Eiklar (120 g)

  • Prise Salz

  • ein Spritzer weißer Essig

  • 65g Topfen

  • 120g Zucker

  • 200g Kokosflocken

Vorbereitung

Backrohr auf 165°C (Unter-, Oberhitze) vorheizen und Backblech mit einem Backpapier auslegen.


Zubereitung

Eiklar mit Zucker schaumig schlagen. Die Prise Salz und den Spritzer weißen Essig sofort einrühren. Anschließend die restlichen Zutaten dazugeben und verrühren.


Zu circa 40 g großen Kugeln formen und im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad ungefähr 10 bis 15 Minuten backen.

Die Garprobe ist hier relativ einfach - die Kokosbusserl sollten ein bisschen Farbe bekommen haben und die Hülle sollte leicht knusprig sein. Anschließend am Backblech auskühlen lassen. Die Kokosbusserl halten sich mehrere Tage gut in einer Keksdose.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Erdnussbutterkeks

Omas Vanillekipferl